Archives for category: Termine & Aktionen

Spätestens am vergangenen Wochenende hat sich deutlich gezeigt, dass der Winter vor der Tür steht, und auch wir von der Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau starten somit am kommenden Wochenende mit der Winterfütterung und der alljährlichen Futterausgabe für Mitglieder und Freunde des Vereins in die neue Jahreszeit.

Zum Winteranfang erhalten Vogelschützer ab dem kommenden Wochenende wieder Vogelfutter gegen eine Spende über unseren Verein. Die Ausgabe von Vogelfutter (eine Mischung aus Sonnenblumenkernen, Fett- und Streufutter, Waldvogelfutter, Weizen und Haferflocken) beginnt am Samstag, den 19.11.2016 und findet ab diesem Tag jeden Samstag von 10-12 Uhr bei Uwe und Jan Drucktenhengst in der Odenwaldstraße 71 in Brandau statt.

Wir möchten dabei darauf hinweisen, dass dies nicht bedeutet, dass von nun an sofort und möglicherweise sogar dauerhaft bis Ostern gefüttert werden muss. Lediglich, wenn die Vögel durch den gefrorenen Boden oder eine geschlossene Schneedecke selbstständig keine Nahrung mehr finden können, ist es sinnvoll, durch Fütterung im eigenen Garten oder am Waldrand den Vögeln die Futtersuche zu erleichtern und ihnen Nahrung bereitzustellen. Gerne können Sie neben unserem Futter natürlich auch Obst oder Meisenknödel bereitstellen oder ein Futterhäuschen bzw. Futtersilo aufstellen. Letzteres verhindert in erster Linie, dass das Futter nicht durch Kot verunreinigt wird.

Zudem gibt es noch eine wichtige Neuerung bei der diesjährigen Futterausgabe: Unser Verein, der neben der Winterfütterung auch insgesamt über 200 Nistkästen auf der Brandauer Gemarkung betreut, hat in diesem Jahr aufgrund einiger Schäden an den Wohnhöhlen eine neue Nistkastenbestellung aufgegeben. Einige Exemplare davon können Sie bei der Futterausgabe käuflich erwerben. Fragen Sie dazu einfach direkt bei der Abholung nach.

Zum Schluss noch eine Bitte bzgl. der Futterausgabe: Um Müll zu vermeiden, bringen Sie zur Futterausgabe bitte eigene Gefäße zum Abfüllen des Vogelfutters mit. Vielen Dank!

(Jan Drucktenhengst)

Der Vereinsausflug der Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. führte in diesem Jahr ins schöne Limburg an der Lahn. Zwei Gruppen erkundeten die Gegend zu Fuß und mit dem Kanu.

Am Sonntag, den 28. August 2016 veranstaltete die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. seit einigen Jahren einmal wieder einen Vereinsausflug. Man traf sich mit 26 Personen um 8 Uhr am Brandauer Rathaus und fuhr zunächst mit dem Odenwälder Busunternehmen Wissmüller nach Limburg, wo eine Gruppe aus 9 Personen ausstieg und die Stadt zu Fuß erkundete. Die restlichen Reisenden fuhren weiter flußaufwärts zur Einstiegsstelle nach Aumenau, um von dort mit dem Kanu Kurs auf das ca. 10 Kilometer entfernt gelegene Runkel zu nehmen.

Während die erste Gruppe nach einer kurzweiligen einstündigen Stadtführung eine Bootsfahrt in größerem Maßstab auf der Lahn unternahmen, paddelten die Anderen auf ihren bedeutend kleineren Kanus knapp über 10 km die Lahn hinab. Unterwegs konnte man bei der Fahrt durch die zahlreichen Lahnschleifen u.a. im Naturschutzgebiet Wehrley bei Runkel typische Fisch- und Vogelarten der dortigen Region wie die Barbe oder den Eisvogel beobachten.

Aber auch der Spaß kam bei beiden Gruppen nicht zu kurz. Die Kanufahrer hatten bei hochsommerlichen Temparaturen Spaß daran gefunden, sich mit dem kühlen Naß ein wenig Abkühlung zu verschaffen und die Wanderer genossen die Wartezeit auf die Kanuten bei einem leckeren Eis in der Limburger Altstadt.
Zum Schluss traf man sich zu einem gemeinsamen Abschluss bei Kaffee und Kuchen und fuhr dann gegen 17 Uhr gemeinsam zurück in den Odenwald. Wir bedanken uns für den Zuspruch und wünschen noch einen schönen Spätsommer!

(Jan Drucktenhengst)

 

An dieser Stelle dürfen wir Ihnen eine kleine Bildergalerie zu unserem Vereinsausflug am 28.08.2016 nach Limburg an der Lahn präsentieren. Klicken Sie sich durch! Viel Spaß!

 

Ihre Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V.

(Jan Drucktenhengst)

Die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. veranstaltet in diesem Jahr seit langer Zeit mal wieder einen Vereinsausflug. Es geht ins schöne Limburg an der Lahn, eine Gruppe fährt dort auf der Lahn Kanu, während die andere eine Stadtführung mit anschließender Bootstour unternimmt. Am Ende trifft man sich bei Kaffee und Kuchen.

Los geht es am 28.08.2016 um 8:00 Uhr in Brandau. Mit dem Bus steuern wir Limburg an der Lahn an, wo wir uns zunächst einmal in zwei Gruppen aufteilen. Die eine Gruppe hat die Möglichkeit, bei einer Kanutour von Aumenau bis Runkel die Natur im Lahntal zu erkunden, während die Anderen eine Stadtführung durch Limburg mit anschließender Bootstour und einem kleinen Spaziergang durch die Stadt unternehmen. Zum Abschluss trifft man sich bei gemeinsamen Kaffee und Kuchen in einem der zahlreichen Cafes der Stadt. Die Rückfahrt ab Limburg ist für ca. 16:30 Uhr geplant.

Teilnehmen können alle Mitglieder und Freunde des Vereins oder anderswie Interessierte. Die Kosten für die Busfahrt übernimmt der Verein, die Preise fürs Programm betragen 20€ für Mitglieder und 25€ für Nichtmitglieder. Der Verein möchte an dieser Stelle gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, auf sich aufmerksam zu machen. Neue – aktive wie passive – Mitglieder sind bei uns immer willkommen und wir freuen uns über jedes neue Gesicht im Verein! Über unsere Aktivitäten können Sie sich jederzeit auf diesen Seiten informieren.

Anmeldungen zum Ausflug und Fragen bzgl. einer Mitgliedschaft richten Sie bitte an info@vogelschutz-brandau.de oder an Uwe und Jan Drucktenhengst unter 06254-38155.

Ein herzlicher Dank an alle Helfer, die bei den bisherigen Einsätzen zur Rehkitzrettung in Brandau, Webern und Klein-Bieberau geholfen haben. So war auch heute ab 9 Uhr wieder eine kleine Gruppe unterwegs und hat zwei Wiesen beim Tennisplatz in Brandau nach Rehkitzen abgesucht.

Rehkitze wurden keine gefunden, aber eine Eidechse haben wir an ein sonniges Plätzchen etwas außerhalb der Wiese gesetzt und somit vor dem Mähtod bewahrt. Gegen 10:30 Uhr war der heutige Einsatz beendet und alle Helfer gingen trotz triefendnasser Hosenbeine, Socken und Schuhe fröhlich nach Hause. Bis zum nächsten Mal …

Nächster Termin für die Rehkitzrettung …

Donnerstag, 26. Mai (Fronleichnam), 9 Uhr, Treffpunkt am Tennisplatz in Brandau

Nächster Termin für die Rehkitzrettung …

Freitag, 20. Mai, 9 Uhr, Treffpunkt am Waldrand Neunkircher Weg in Brandau

Dieses Jahr unterstützen wir auch die Suche in Webern und Klein-Bieberau …

Nächster Termin: Mittwoch, 18. Mai, 14 Uhr. Treffpunkt Johannisbachstraße in Webern

Nachtrag: Wir haben heute zwei Kitze auf der Wiese gefunden und somit vor dem Mähtod gerettet. Danke an alle Helfer!

Helfen Sie mit?

Der Frühling begeistert uns und schon sind hier und da die ersten  Vogeljungen im Garten zu sehen. Vor unseren Augen verborgen werden in den nächsten Wochen auch wieder viele Rehkitze geboren. Ab Ende Mai ist die sogenannte Setzzeit und die frisch geborenen Rehkitze werden in dichtem Gras oder hohen krautigen Flächen versteckt. Bei drohender Gefahr drücken sie sich dicht an den Boden und bleiben reglos liegen. Diese Instinkthandlung führt leider dazu, dass jedes Jahr Rehkitze dem Mähtod zum Opfer fallen.

Die Landwirte sind verantwortlich dafür, dass keine Wildtiere zu Schaden kommen, wenn sie ihre Wiesen mähen. Deshalb informieren sie vor dem Mähen die zuständigen Jäger, die dann die Wiesen abgehen und nach Rehkitzen suchen.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau die zuständigen Jagdpächter dabei, die Wiesen nach Rehkitzen abzusuchen. Und genau dabei können Sie mithelfen!

Ob Vereinsmitglied oder nicht, melden Sie sich bei uns mit Namen und Telefonnummer oder E-Mail Adresse, wenn Sie bei der Rettung der Rehkitze mithelfen wollen. Wir informieren Sie dann, sobald eine Wiese zum Mähen ansteht und abgesucht werden soll. Melden Sie sich jetzt bei der Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau (hier bekommen Sie auch nähere Informationen)

Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe und sind gespannt, wie viele Rehkitze wir dieses Jahr vor dem Mähtod retten können. (Gabi Pratz)

Viele unserer heimischen Singvögel waren in den vergangenen Wochen bereits in Frühlingsstimmung, doch die scheint seit dem Wochenende ein wenig verflogen. Acht Interessierte haben am vergangenen Sonntagmorgen bei einer Vogelstimmenwanderung der Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. aber der Kälte getrotzt und konnten dennoch einige Singvögel hören und beobachten.

Unter der fachkundigen Leitung des Zweiten Vorsitzenden Michael Schoeler, der auch die Nistkästen unseres Vereins betreut, konnten Interessierte am vergangenen Sonntag, den 23.04.2016 auf einer Frühwanderung die Vogelwelt rund um Brandau erkunden. Beginn der Rundtour war um 7 Uhr am Schützenhaus, gegen 9 Uhr kam man wieder am Ausgangspunkt an. Trotz der kalten Temperaturen und der frühen Uhrzeit fanden sich acht Naturbegeisterte am Schützenhaus ein.

Im Laufe der knapp zweistündigen Wanderung bekamen die Anwesenden zahlreiche heimische Singvögel, darunter bekanntere Sänger wie Buchfink und Blaumeise, aber auch unbekanntere Vertreter wie die Mönchsgrasmücke zu hören. Begleitet wurde die Frühwanderung von Informationen zu Charakteristika der zu hörenden Vögel und einigen weiteren Erläuterungen von Michael Schoeler. Außerdem konnten wieder einige der Tiere durch Abspielen ihres Gesangs von einem Tablet angelockt werden, um sie noch besser beobachten zu können.

Einige der zu hörenden Vögel, allen voran der Zaunkönig, zeigten dabei, dass ihnen die Kälte nicht viel ausmacht. Wie die acht Teilnehmer der Wanderung zu berichten wissen, singt der Zaunkönig als einer der unempfindlichsten Vögel auch bei Minustemperaturen am frühen Morgen bereits ziemlich laut.

Alles in allem war die Wanderung also wieder ein schönes Erlebnis für alle Anwesenden, das gleichzeitig Freude bereitete und einen Wissenszuwachs über unsere heimische Vogelwelt garantierte. (Jan Drucktenhengst)