Archives for posts with tag: Brandau

Die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. wird in den kommendem Tagen gleich zwei interessante Veranstaltungen anbieten. Auf einer Fledermausexkursion, die am Freitag, den 3. Mai um 19 Uhr am Schützenhaus starten wird, erkunden wir die Welt der heimischen Fledrmäuse – unter anderem mit einem Detektoren, mit dem wir ihre Rufe im Ultraschallbereich hörbar machen können. Außerdem wird am 28. April um 7 Uhr früh eine Vogelstimmenwanderung stattfinden. Der Treffpunkt hierfür ist ebenfalls das Schützenhaus in Brandau.

Erkunden Sie mit und die heimische Vogelwelt – von einem der kleinsten, aber kaum überhörbaren Singvögel, dem Zaunkönig, bis hin zu Kolkrabe, Schwarzspecht & Co. haben unsere Wälder eine große Vogelvielfalt zu bieten. Kommen Sie also vorbei, es lohnt sich! Wir freuen uns auf Sie!

(Jan Drucktenhengst)

Die Betreuung unserer Nistkästen nehmen immer einen großen Teil der Vereinsarbeit ein. Unser Zweiter Vorsitzender Michael Schoeler übernimmt diese Aufgabe dankenswerterweise gemeinsam mit Thomas Langer.

Eine von ihm aufgestellte Übersicht über die aktuelle Belegung der Nistkästen, die auch auf unserer Jahreshauptversammlung vorgestellt wurde, finden Sie hier:

Die Meisen, allen voran ihr häufigster Vertreter, die Kohlmeise, nehmen den größten Raum in der Statistik ein. Aber auch Feldsperling und Kleiber sind stark vertreten. Der Wasseramsel-Kasten ist in diesem Jahr nicht belegt. Die Schwammspinner scheinen in diesem Jahr ein verbreitetes Phänomen zu sein.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Wahl zweier Protokoll-Beurkunder
  4. Bericht der Ersten Vorsitzenden (mit bebildertem Jahresrückblick)
  5. Tätigkeitsberichte:

Schriftführer Jan Drucktenhengst

Rechner Uwe Drucktenhengst

Betreuer der Winterfütterung Uwe Drucktenhengst

Betreuer der Nistkästen Michael Schoeler

Bericht Fledermäuse Michael Schoeler

Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahl des Vorstandes

8. Pläne für 2019

9. Verschiedenes

 

1: Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte die Erste Vorsitzende Gabi Pratz elf Vereinsmitglieder. Die Einladung erfolgte form- und fristgerecht laut Satzung. Gegen die Tagesordnung gab es keine Einwände.

2: Die Anwesenden legten eine Gedenkminute zu Ehren der verstorbenen Mitglieder ein. Im vergangenen Jahr verstarben unter anderem die beiden Ehrenmitglieder Jakob Allmann und Walter Jährling.

3: Karl Drucktenhengst und Petra Schwarzhaupt wurden einstimmig als Beurkunder des Protokolls gewählt.

4: Unsere Erste Vorsitzende Gabi Pratz erläuterte die Aktivitäten im abgeschlossenen Berichtsjahr 2018/19. Es wurden zwei Vorstandssitzungen im Berichtsjahr abgehalten. Im Berichtsjahr fand außerdem eine Straßengrabenreinigung statt: Am Morgen des heutigen Samstags (30. März) sammelte man Müll an allen Brandauer Ortsausgangsstraßen.

Im Mai kam man zu einer Vogelstimmenwanderung in den frühen Morgenstunden am Schützenhaus zusammen. Später erfolgte eine spannende und gut besuchte Fledermauswanderung bei Nacht. Im Juni erfolgte außerdem eine Rehkitz-Suchaktion, bei der einige junge Tiere vor dem Mähtod gerettet werden konnten. Auch im abgelaufenen Vereinsjahr wurden wieder einige Pflegemaßnahmen durchgeführt. Mit den Nistkästen und der Winterfütterung hatte man wieder viele Stunden Arbeit. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit war man auf der Homepage und in den Modautal-Nachrichten aktiv. Der abschließende Dank der Vorsitzenden galt allen Helfern, die sich aktiv in die Vereinsarbeit eingebracht haben.

5: Uwe Drucktenhengst erläuterte die geschäftlichen Aktivitäten im Kalenderjahr 2018. Die Kassenlage ist gut, es besteht Spielraum für die nötigen Investitionen, auch durch die hohe Spendenbereitschaft bei der winterlichen Vogelfutterausgabe.

Jan Drucktenhengst verlas das Protokoll zur letzten Jahreshauptversammlung. Es wurde einstimmig genehmigt.

Michael Schoeler berichtete über Belegung und Zustand der Nistkästen. Von derzeit 334 betreuten Nistkästen sind 288 belegt – von insgesamt 386 Brutvögeln. In seinem ausführlichen Bericht ging Michael auch auf das Thema Fledermäuse in Brandau ein, wozu er unter anderem einen Fledermauskasten zum Anfassen präsentierte.

Uwe Drucktenhengst berichtete über die Winterfütterung und Futterausgabe, bei der trotz des eher milden Winters die höchsten Spendeneinnahmen der letzten Jahre erzielt werden konnten.

Martina Horn bestätigte – auch im Namen des nicht anwesenden Harald Horn – eine nachvollziehbare, ordentliche und insgesamt einwandfreie Kassenführung.

5: Dem Antrag von Martina Horn auf Entlastung des Rechners sowie des gesamten geschäftsführenden Vorstandes wurde stattgegeben. Die Versammlung bestätigte die Entlastung einstimmig.

6: Vor den Vorstandswahlen wurde Thomas Herrmann einstimmig zum Wahlvorstand gewählt. In den Vorstand wurden anschließend folgende Personen – jeweils einstimmig bei einer Enthaltung – gewählt:

  1. Vorsitzende: Gabi Pratz
  2. Vorsitzender: Michael Schoeler

Schriftführer: Jan Drucktenhengst

Rechner: Uwe Drucktenhengst

Beisitzer: Günther Hartmann

Ältestenrat: Heinz Allmann

7: Gabi Pratz stellte die Planung für 2019 vor: Nach der Straßengrabenreinigung soll im Frühjahr noch eine Frühwanderung unter der Leitung von Michael Schoeler sowie erneut die Rehkitzsuche zur Rettung der Jungtiere vor dem Mähtod stattfinden. Es sollen verstärkt Veranstaltungen zu Fledermäusen stattfinden. Die Öffentlichkeitsarbeit auf der Homepage und in den Modautal-Nachrichten soll fortgeführt werden.

8: Die Frühwanderung wurde auf den 28. April terminiert. Treffpunkt ist um 7 Uhr am Schützenhaus. Zum Thema Fledermäuse werden wir einen Fachvortrag planen. Thomas Hermann regte die stärkere Vernetzung mit den anderen Vereinen an. Der Vereinsflyer soll auch in Neunkirchen und Lützelbach verteilt werden. Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende Gabi Pratz bei allen Anwesenden für ihr Kommen und schloss die Versammlung um 21.20 Uhr.

Modautal-Brandau, den 31. März 2018

Jan Drucktenhengst, Schriftführer

Fledermäuse und ihre Rufe zu sehen und auch zu hören bekamen zwölf Interessierte am Samstagabend bei einem abendlichen Walspaziergang der Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau. Die damit trotz kurzer Vorlaufzeit gut besuchte Wanderung begann unter der sachkundigen Leitung unseres Zweiten Vorsitzenden um 19:30 Uhr am Schützenhaus. In einem interessanten und kurzweiligen Vortrag erfuhren die Wanderer zunächst viel Wissenswertes über Fledermäuse im Allgemeinen, die bei uns vorkommenden Arten und ihre Lebensweise sowie die weltweiten Bestände.

Mit zwei Detektoren konnten dann ihre Stimmen als Audiodatei hörbar und auf einem Tablet mit Frequenzanzeige auch sichtbar gemacht werden. Auf dem Rundweg in Richtung der Neunkircher Wiesen stießen die Interessierten vor allem auf die bei uns sehr häufige Zwergfledermaus. Sie ist die kleinste bei uns heimische Fledermausart und wird nur rund wenige Zentimeter lang und einige Gramm schwer. Es konnten aber auch eine Breitflügelfledermaus, ein Braunes Langohr und überraschenderweise auch eine Bartfledermaus beobachtet werden. Die kleinen Flugsäugetiere flogen sogar teils dicht über die Köpfe der Mitwanderer hinweg – und hinterließen dabei immer wieder ziemlich starke Ausschläge auf der Anzeige und lözten gleichzeitig lautes Knacken der Lautsprecher aus. Alle Teilnehmer zeigten sich äußerst interessiert und freuten sich über das Angebot der Vogel- und Naturschutzgruppe, weshalb wir planen, eine solche Tour im nächsten Jahr zu wiederholen.

(Jan Drucktenhengst)

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. wieder eine Vogelstimmenwanderung. Am Pfingstmontag, den 21.05.2018, startet die Frühwanderung um 7 Uhr, vom Schützenhaus wandern wir unter fachkundiger Leitung unseres Zweiten Vorsitzenden Michael Schoeler durch die Wälder rund um Brandau und erhalten wie immer ein paar interessante Einblicke in die bunte Welt der Stimmen unserer heimischen Singvögel. Ob der schwirrende Gesang des Waldlaubsängers oder der laute Ruf des kleinen Zaunkönigs – sicher wird wieder eine ganze Reihe heimischer Singvögel ein Ständchen für uns zum Besten geben. Alle Interessierten sind natürlich herzlich eingeladen, dabei zu sein. Mit ein wenig Glück bekommen wir in den frühen Morgenstunden auch schon den ein oder anderen Sänger zu Gesicht und vielleicht kann sich der eine oder andere Mitwanderer dabei ja ein paar neue Vogelstimmen merken und sie beim nächsten Waldspaziergang zuordnen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

(Jan Drucktenhengst)

 

In den vergangenen Wochen konnten in Brandau wieder zwei Weißstörche beobachtet werden. Die beiden – vermutlich Jungstörche aus dem vergangenen Jahr – verweilten dabei sogar eine Zeit lang auf den Wiesen in der Nähe eines der im vergangenen Jahr aufgestellten Storchennester.

Die Geschichte rund um die Störche in Brandau geht weiter. Im vergangenen Jahr waren seit langer Zeit erstmals wieder vermehrt Störche rund um Brandau gesehen worden. Daraufhin hat die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. alles daran gesetzt, den prächtigen Vogel dauerhaft auch in Brandau wieder heimisch zu machen. Im Herbst wurden zwei Storchennester aufgestellt, und nun zeigten sich zwei Exemplare ganz in der Nähe eines dieser Nester. Am Himmel über Brandau konnten interessierte Beobachter sie bereits seit einiger Zeit sehen, in der vorletzten Woche gelang dann das obige Bild.

Die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. hofft nun, dass die Störche die gebotene Nistgelegenheit möglichst bald annehmen. Vor dem kommenden Jahr ist eine Ansiedlung in Brandau aber freilich sehr unwahrscheinlich, da die gesichteten Vögel vermutlich Jungtiere aus dem vergangenen Jahr sind. Die Altstörche haben zu dieser Jahreszeit bereits ein Nest bezogen und mit der Familienplanung begonnen.

Wir halten Sie natürlich weiter auf dem Laufenden, was die Weißstörche in Brandau angeht und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

P.S.: Nicht vergessen: Die Vogel- und Naturschutzgruppe Brandau e.V. veranstaltet in diesem Jahr seit langem einmal wieder einen Vereinsausflug! Anmeldungen für Kanu- oder Bootstour inklusive Stadtführung in Limburg an der Lahn ab sofort an www.info@vogelschutz-brandau.de oder unter 06254-38155!